Die Wotruba-Kirche entstand auf Initiative von Frau Dr. Margarethe Ottillinger und nach einer Idee des international bekannten Künstlers Fritz Wotruba (Planung Architekt Fritz Mayr). Sie steht am Rand der Großstadt auf dem Georgenberg in Wien Mauer, in einem Teil des 23. Bezirkes der vorher ein Niemandsland war.

Architektur

Wotruba, der eigentlich Bildhauer war, wollte "Etwas gestalten, das zeigt, das Armut nicht hässlich sein muss, dass Entsagen in einer Umgebung sein kann, die trotz größter Einfachheit schön ist und auch glücklich macht".

Das war 1964. Bis die Kirche gebaut war sollten aber noch zwölf weitere Jahre vergehen, denn ob der Ungewöhnlichkeit von Wotrubas Entwürfen regte sich großer Widerstand. 152 Betonblöcke, ohne Symmetrie aufeinander geschachtelt, mit schmalen, verschieden hohen Fensteröffnungen türmen sich zu einem harmonischen Ganzen. Ende 1976 wurde die Kirche vom damaligen Erzbischof von Wien der Heiligsten Dreifaltigkeit geweiht.

Führungen

Wer Näheres über die Kirche am Georgenberg wissen möchte, kann sich durch die Kirche führen lassen. Anmeldungen für Führungen sowie auch für Hochzeiten, Taufen, Konzerte bzw. Saalbenützung bitte bei Lieselotte Kratochwil: +43 (0)1 888 50 03.

Steckbrief

+43 (0)1 888 61 47
Rysergasse
A-1230 Wien (W)

Lageplan anzeigen | Routenplanung


Montag bis Freitag geschlossen
Samstag und vor Feiertagen 14-20 Uhr
Sonn- und Feiertag 9-16.30 Uhr
Transparent Transparent Transparent
Anzeige