Kulinarisches Wien Zentrum: 39 Treffer

Kulinarisches

Essen und Trinken hat in Österreich Tradition. Wein wird hier schon über Jahrhunderte hinweg vinifiziert, Bier über Jahrhunderte hinweg gebraut. Im Wiener Raum hat sich die Küche aus dem  Schmelztiegel der einstigen Kronländer zur Zeiten der Monarchie entwickelt. Die ländliche Küche hat sich davon wenig beeindrucken lassen. Man findet die traditionellen regionalen „Schmankerln“ noch heute auf den Speisekarten. Wer mehr über die lukullischen Genüsse erfahren möchte kann sich in Wein- und Kochseminaren weiterbilden. Weinliebhabern sei auch der Besuch der einzelnen Winzer in den unterschiedlichen Weinregionen empfohlen.

Gewusst? Bereits die Römer haben auf Wiener Boden Weinreben kultiviert.

Wien Zentrum

Die bevölkerungsreichste Stadt des Landes ist sowohl ein Bundesland als auch Bundeshauptstadt. Geografisch äußerst günstig gelegen, entstand der historische Kern am Kreuzungspunkt zweier alter Verkehrsstraßen in Ost-West und Nord-Süd-Richtung. Im Laufe ihrer bewegten Geschichte entwickelte sich die Stadt zu einer der größten und bedeutendsten Metropolen Mitteleuropas. Sie gliedert sich heute in die 23 Wiener Gemeindebezirke.

Der Großteil des 1. Bezirks (Innere Stadt) zählt zur historischen Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Er ist nach wie vor politisches, wirtschaftliches und geistiges Zentrum von Wien. Durch die hohe Dichte an hier angesiedelten Unternehmen und den Tourismus bietet der Mittelpunkt der Stadt rund um den Stephansdom mit über 100.000 Beschäftigten die meisten Arbeitsplätze. Die Bezirke 3 bis 9 wurden erst 1850 unter Kaiser Franz Joseph im Zuge einer großen Stadterweiterungen in das Stadtgebiet eingegliedert. Sie werden heute durch die Wiener Gürtelstraße, kurz dem "Gürtel", von den Außenbzirken abgegrenzt. In diesen sogenannten Innenbezirken befindet sich der Großteil der Sehenswürdigkeiten sowie der kulturellen Highlights dieser faszinierenden Weltstadt.

Wien-zentrum
Großansicht
Foto: Leopold Museum
Anzeige