Kirchen & Klöster Wien Süd: 2 Treffer

Kirchen und Klöster

In Österreich gibt es an die 100 Stifte und Klöster verschiedener Orden – vorrangig  jener von Augustinern, Chorherren, Zisterziensern, Benediktinern und Salvatorianern. In vielen Stiften und Klöstern werden Führungen über die kulturellen Schätze, Architektur und Ordensgeschichte angeboten. Daneben gibt es in fast jeder größeren Gemeinde eine eigene, meist katholische oder evangelische Kirche. Von besonderem architektonisch/künstlerischem Interesse sind die Kirchen in den Landeshauptstädten.

Gewusst? Der Stephansdom in Wien ist mit rund 136 m Höhe höher als der Petersdom im Vatikan und zählt zu den höchsten Kirchen der Welt.

Video: Dommuseum

Wien Süd

Die bevölkerungsreichste Stadt des Landes ist sowohl ein Bundesland als auch Bundeshauptstadt. Geografisch äußerst günstig gelegen, entstand der historische Kern am Kreuzungspunkt zweier alter Verkehrsstraßen in Ost-West und Nord-Süd-Richtung. Im Laufe ihrer bewegten Geschichte entwickelte sich die Stadt zu einer der größten und bedeutendsten Metropolen Mitteleuropas. Sie gliedert sich heute in die 23 Wiener Gemeindebezirke.

Mit rund 170.000 Einwohnern ist Favoriten der bevölkerungsreichste Bezirk der Stadt. Der historische, dicht besiedelte nördliche Teil wird auch als Arbeiterbezirk bezeichnet. Über 100 Jahre alte Gebäude und dazwischen liegende Industriebetriebe prägen hier das Stadtbild. Im Süden des Bezirks findet sich ein Grüngürtel mit vielen Naherholgs-Angeboten wie dem Wienerberg oder das kleine Vergnügungszentrum Böhmischer Prater. Auch in Meidling treffen dicht verbautes Industrie- und Wohngebiet mit eher locker besiedelten Bezirksteilen aufeinander. Mit Mauer verfügt Liesing über den Bezirksteil mit dem höchsten Anteil am Wiener Wald. Aber auch in diesem Bezirk werden große Gebiete industriell und gewerblich genutzt.

Wien-sued
Großansicht
Foto: Mittelalterfest im Böhmischen Prater
Anzeige