Fallschirmspringen Traunsee: 1 Treffer

Fallschirmspringen

Beim klassischen Fallschirmspringen springt man von Flugzeugen in einer Höhe zwischen 1.500 und 4.000 Meter ab. Im freien Fall erreicht man Geschwindigkeiten von 200 bis 300km/h. Geöffnet wird der Schirm in einer Höhe von etwa 1.000 Meter. Gesteuert wird über zwei Steuerleinen. Wer alleine springen möchte, benötigt eine eigene Ausbildung. Ohne Ausbildung kann man einen Tandemsprung absolvieren.

Gewusst? Nach dem öffnen seines Schirmes wird ein Fallschirmspringer nicht nach oben gezogen. Dieser irrtümliche Eindruck bei Filmaufnahmen entsteht dadurch, dass der gefilmte Springer stark abgebremst wird und der Kameramann bei gleich bleibender Geschwindigkeit weiter fällt.

Traunsee

Die Landschaft rund um den tiefsten See Österreichs ist höchst vielfältig. Durch das Traunsteinmassiv schwer zugänglich im Osten ist das Westufer eher von sanften Wiesenlandschaften geprägt. Im Süden erheben sich Höllengebirge und Totes Gebirge in eindrucksvolle Höhen.

Dementsprechend abwechslungsreich ist das touristische Angebot der Region. Im Winter stehen Skifahren, Snowboarden, Langlaufen, Rodeln oder besinnliche Adventstimmungen zur Auswahl. Und im Sommer ist alles möglich, was im, auf oder am Wasser Spaß und Erholung bringt. Aber auch Entdeckungsreisen mit bleibenden Eindrücken können mit Mountainbike, zu Fuß, der Traunseeschifffahrt oder gar in der Luft jederzeit gemacht werden.

Traunsee
Großansicht
Foto: Flugschule Salzkammergut
Anzeige