Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum

Bedeutende und umfassende Sammlungsbestände von der Kunstgeschichte über die Archäologie, Geschichte und die Naturwissenschaften und Musik machen das Ferdinandeum zu einem Museum von internationalem Rang.

1823 war das Ferdinandeum nach Budapest und Graz das drittälteste “Nationalmuseum” in der österreichisch-ungarischen Monarchie. Mit seinen Sammlungsbeständen bewegt sich das Ferdinandeum im internationalen Spitzenfeld von Landes - bzw. Nationalmuseen.

Zudem ist das Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum mit seinen Sammlungen Teil und Spiegelbild der Identität Tirols. Das Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum ist seit seiner Gründung ein universell auf die Kulturgeschichte des Landes ausgerichtetes Museum mit dem Ausblick auf eine europäische Orientierung. Die Fassade des Museums wurde im Stil der Florentiner Neurenaissance erbaut und ist einzigartig in Innsbruck.

SAMMLUNGSÜBERSICHT

BIBLIOTHEK

Sie ist eine Spezialbibliothek für gesamttirolische Landeskunde und eine Fachbibliothek für einzelne Sammlungen des Museums und existiert bereits seit der Gründung des Museums.

GRAPHISCHE SAMMLUNGEN

Die Graphik wurde 1976 als eigenständiger Sammlungsbereich etabliert und wächst ständig, der Bestand reicht von Handzeichnungen aus dem 16. Jahrhundert bis zur österreichischen Gegenwartsgraphik.

HISTORISCHE SAMMLUNGEN

Bereits in den Gründungsstatuten sind die verschiedenen Sammelbereiche umrissen, die heute als "Historische Sammlungen" zusammengefasst sind. Ihr Standort ist das Museum im Zeughaus.

KUNSTGESCHICHTLICHE SAMMLUNGEN

Sie unterteilen sich in die Bereiche der Älteren Kunstgeschichte (bis 1900) und der Moderne (ab 1900) und umfassen Gemälde, Miniaturen, Skulpturen und kunstvolle kunstgewerbliche Gegenstände, die vor allem das Kunstschaffen in Tirol repräsentieren.

MUSIKSAMMLUNG

Historische Musikinstrumente, Musikalien sowie Materialien zur Tiroler Musikgeschichte werden gesammelt. Organisiert wird auch ein tirolspezifisches Konzertprogamm, dokumentiert in einer CD Reihe.

NATURWISSENSCHAFTLICHE SAMMLUNGEN

Dieser Sammlungsbereich besteht aus einer erdwissenschaftlichen, einer botanischen, einer zoologischen und verschiedenen Spezialsammlungen. Erstellung "Roter Listen" gefährdeter Tier- und Pflanzenarten Tirols.

VOR - UND FRÜHGESCHICHTLICHE
UND PROVINZIALRÖMISCHE SAMMLUNGEN

Dieser Sammlungsbereich besteht seit Gründung des Museumsvereines im Jahre 1823, er wird heute vornehmlich durch Funde aus Forschungsprojekten des Ferdinandeums erweitert.

EINTRITTSPREISE

Kombiticket „Besuchen Sie alle Tiroler Landesmuseen mit einer Eintrittskarte“

  • € 10 Erwachsene/Adults/Adulti/Adultes
  • € 6 Senioren und Gruppen ab 10 Personen, ermäßigt
  • € 20 Familienkarte (mit Kindern unter 18 Jahren)
  • € 6 Kinder (ab 6 Jahren) / Jugendliche / Schüler / Studenten
  • € 6 Ermäßigungen mit Ausweis (Ö1-Club, ÖKS u.a.)
  • € 2 Führung
  • € 65 Gruppenführung pauschal

Freier Eintritt:
Schüler im Klassenverband
Mitglieder des Museumsvereins
Innsbruck Card, ICOM, Österreichischer Museumsbund u.a.

Angebote:

  • Mit den IVB und einem IVB Wochen-, Monats- oder Zeitticket, kommen Sie bequem zu zweit in die Tiroler Landesmuseen … und nur einer zahlt.

Steckbrief

+43 512 594 89
Museumstraße 15
A-6020 Innsbruck (T)

Lageplan anzeigen | Routenplanung


EUR 10,00 - Erwachsene Kombiticket
alle Tiroler Landesmuseen mit einer Eintrittskarte
TIROLER LANDESMUSEUM FERDINANDEUM
Dienstag bis Sonntag von 9 bis 17 Uhr

BIBLIOTHEK DES FERDINANDEUMS
Dienstag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr
Transparent Transparent Transparent
Anzeige