Gokart fahren Südburgenland: 1 Treffer

Kartfahren

Beim Kartfahren steuert man ein kleines, wendiges, benzinbetriebenes Kart durch eine Rennstrecke. Die Piste kann dabei im Freien oder auch in Hallen – und damit auch wintertauglich sein. Gefahren werden meist 10-Minuten-Einheiten oder auch ganze, 1-stündige Rennen mit Einfahren, Qualifying und dem eigentlichen Rennen. Rund 8 bis 12 Personen nehmen meist daran teil. Die Bahnen sind auch stündlich mietbar. Kartfahren sieht einfach aus, ist aber für Ungeübte körperlich anstrengend. Nach einem 1-stündigen Rennen ist man erschöpft.

Gewusst? Profikarts erreichen Geschwindigkeiten von bis zu 250 km/h. 

Südburgenland

Diese kleine Region im südlichen Winkel des Burgenlandes ist vor allem für Kurzurlauber oder Tagesausflügler besonders reizvoll.

Vielseitigkeit wird hier ganz groß geschrieben. Reich gesegnet mit der heilenden Kraft der Thermalquellen und einer unberührten Naturlandschaft, die nur von versteckten Weinbergen gestört wird: so lässt sich auf unterschiedliche Art und Weise das ganze Jahr über Genuss und Erholung in Einklang bringen. Aber auch für Abenteurer ist hier Platz. Die Naturparks bieten in ihrer jeweils eigenen Manier – von der Kanufahrt bis zum ÖkoEnergie Rad – Erlebnisse mit Lern-Effekt an. Und wer mit dem Rad oder zu Fuß ganz ungehindert durchs Land wandeln will: auf dem Weg laden originelle und urige Raststationen und Buschenschenken zur Stärkung ein.

Fb36201e-3194-1ae4-e539-b5c363c6fa0c
Foto: Naturpark Raab
Anzeige