Residenz zu Salzburg

Fürsterzbischöfliche Pracht
Fürsterzbischof Wolf Dietrich von Raitenau war ein weitblickender Mann. Er brachte das italienische Barock in die Mozartstadt und baute Salzburg zur Fürstenstadt aus. Die Residenz sollte fortan der Repräsentation der geistlichen und weltlichen Herrscher dienen.

Im Herzen der Mozartstadt
Die Prunkräume dienen auch heute, wie in früheren Jahren, als Repräsentationsräume des Landes Salzburg. Sie werden für Staats- und Festspielempfänge und ähnliche hochkarätige Anlässe gerne genutzt. Auch Konzerte finden hier eine ideale Heimstatt.

Sogar Mozart spielte regelmäßig in diesen Räumen. Im Konferenzsaal der Residenz zu Salzburg wurde das Violinkonzert KV 219 in A-Dur am 20. 12. 1775 uraufgeführt.

Besucherangebot, Rundgänge

Das ehemalige Repräsentationsgebäude der Salzburger Fürsterzbischöfe bietet einen Streifzug durch zwei Jahrhunderte Stilgeschichte.

Prunkräume der Fürsten
Ein Rundgang durch die 15 Prunkräume zeugt von Ruhm und Glanz der vergangenen Zeiten: Renaissance, Barock und Klassizismus in architektonischer Harmonie. Zu bestaunen sind Meisterarbeiten in Kunsthandwerk und Bau.

Residenzgalerie
Die Residenzgalerie, eine Gemäldesammlung in klassischer Tradition, befindet sich im 2. Stock des Gebäudes und kann im Kombinationsangebot mit den Prunkräumen der Beletage besichtigt werden.

Besuchsdauer:

  • Prunkräume ca.45 Minuten
  • Gemäldegalerie ca.30 Minuten
  • Rundgang mit Audio Guide (8 Sprachen)
  • Sonderführungen für Gruppen auf Anfrage

Preise

Preise Prunkräume und Galerie
EUR
Erwachsene

€ 8,20

Erwachsene ermäßigt

€ 6,20

Kinder (6-14 Jahre)
und Schulklassen


€ 2,60

Familienkarte

€ 18,50

 

Geschichte

Wo die geistlichen und weltlichen Herrscher Salzburgs residierten und Wolfgang Amadeus Mozart Klavier spielte...

Die Residenz, seit Jahrhunderten Stätte fürstlicher Repräsentation, wurde im 16. Jahrhundert von Fürsterzbischof Wolf Dietrich von Raitenau errichtet und ist heute im Besitz des Landes Salzburg.

In den Prunkräumen der Residenz zu Salzburg hat sogar Wolfgang Amadeus Mozart persönlich regelmäßig für den Regenten musiziert. So wurde beispielsweise das Violinkonzert KV 219 in A-Dur am 20. Dezember 1775 im Konferenzsaal uraufgeführt.

Die Salzburger Residenz zählt heute zu den historisch wertvollsten Bauwerken der Salzburger Altstadt. Von den über 180 Räumen und Sälen werden noch heute die 15 Prunkräume der Beletage für Repräsentationszwecke des Landes Salzburg genutzt und können für prunkvolle Veranstaltungen aller Art angemietet werden. Im 2. Stockwerk befindet sich die Residenzgalerie, eine Gemäldesammlung in fürstlicher Tradition.

Steckbrief

Salzburger Burgen & Schlösser (4 Angebote & Ideen)
++43(0)662/8042-2690
Residenzplatz 1
A-5020 Salzburg (S)

Lageplan anzeigen | Routenplanung


EUR 8,20 - Preis für Prunkräume & Galerie für Erwachsene
Öffnungszeiten Residenz:
ganzjährig, täglich 10:00-17:00 Uhr

Öffnungszeiten Galerie:
ganzjährig, Di bis So, 9:00-17:00 Uhr
Transparent Transparent Transparent
Anzeige