Nonntal in der Altstadt Salzburg

Geht man in Salzburg stadtauswärts, bei der „Schanze“ zwischen der alten Stadtmauer und dem Justizgebäude um die Ecke, dann kommt man, mitten in der Stadt, in ein Dorf: nach Nonntal.

Hier gibt es fast alles, was man in Reichweite braucht: Bäckereien, Metzgerei und Gemischtwarenladen, Blumengeschäft, Restaurants und Kaffeehäuser, Apotheke und Trafik, Papierwarengeschäft, Textilreinigung mit Schneiderei, Kosmetik - und Friseursalons, Tapezierer, Tischler und Fahrradgeschäft, originelle und individuelle Damenmode mit eigener Produktion und - ein weit über Salzburg hinaus geschätzter Einzelfall - einen Lederhosenmacher.

Dieser Ort mit seiner Kirche zum heiligen Erhard ist seit 154 eine Pfarre und beherbergt auch Darstellende Kunst, Musik, Künstlerateliers und Galerien. Das Schauspiel- und das Künstlerhaus, das Salzburger Mozarteum-Orchester, die ARGE Nonntal, die Volkskultur und der ORF befinden sich ebenfalls in diesem Altstadtviertel. Es sind nicht die großen Ketten, die hier ihre Waren und Dienste anbieten, sondern zumeist private EinzelhändlerInnen und -produzentInnen.

Nonntal ist ein „Dorf zum Wohlfühlen“. Man sieht es täglich, wenn während der warmen Jahreszeit Junge und Ältere auf den Bänken auf dem Erhardplatz ihre Mittagspause verbringen oder einfach ein paar Minuten ausspannen. Hier treffen Vergangenheit und Zukunft ideal zusammen. Denn über dem Nonntal liegt das älteste, seit seiner Gründung ununterbrochen bestehende Frauenkloster: das Kloster Nonnberg. Hier wird aber auch die kommende Generation betreut und ausgebildet, von der Kindergruppe ab dem Alter von einem Jahr, den Kindergärten, den Volks- und Hauptschulen und den Gymnasien bis hin zur Universität. Am Fuße der Festung gelegen und mit den ausgedehnten Grünflächen ausgestattet, lädt Nonntal zum Spazierengehen und Radfahren ein.

Steckbrief

Altstadt Salzburg Marketing GmbH (5 Angebote & Ideen)
0662-845453
Nonntal
A-5020 Salzburg (S)

Lageplan anzeigen | Routenplanung


Transparent Transparent Transparent
Anzeige