Fallschirmspringen Niederösterreich: 3 Treffer

Fallschirmspringen

Beim klassischen Fallschirmspringen springt man von Flugzeugen in einer Höhe zwischen 1.500 und 4.000 Meter ab. Im freien Fall erreicht man Geschwindigkeiten von 200 bis 300km/h. Geöffnet wird der Schirm in einer Höhe von etwa 1.000 Meter. Gesteuert wird über zwei Steuerleinen. Wer alleine springen möchte, benötigt eine eigene Ausbildung. Ohne Ausbildung kann man einen Tandemsprung absolvieren.

Gewusst? Nach dem öffnen seines Schirmes wird ein Fallschirmspringer nicht nach oben gezogen. Dieser irrtümliche Eindruck bei Filmaufnahmen entsteht dadurch, dass der gefilmte Springer stark abgebremst wird und der Kameramann bei gleich bleibender Geschwindigkeit weiter fällt.

 

Niederösterreich - das weite Land

Das flächenmäßig größte Bundesland Österreichs ist mit einer ungewöhnlichen landschaftlichen Vielfalt gesegnet. In Kombination mit seiner reichen Kunst- und Kulturgeschichte wird es zu einem unvergleichlichen Urlaubs- und Ausflugsziel.

Urwaldartige Auen an Thaya und March, mystische Moor- und Waldabschnitte, das liebliche Donautal Wachau und dazwischen Almwiesen, Weingärten und Sonnenblumenfelder: die Natur hat dieses Land reich beschenkt, und die darin lebenden Menschen haben es auf eine würdige Art und Weise kultiviert.

Unerschöpflich und dennoch nicht unübersichtlich ist auch das Angebot für den Besucher. Bedeutende Kulturzentren wie Schlösser, Burgen, Stifte und Museen als Zeugen der menschlichen Besiedelung laden zu eindrucksvollen Zeitreisen ein. Ein Highlight ist dabei sicherlich die Venus von Willendorf - mit 25.000 Jahren die älteste Steinplastik der Welt. Und mit der Semmeringbahn und der Wachau befinden sich gleich zwei UNESCO-Weltkulterbestätten in diesem Bundesland.

Niederoesterreich
Großansicht
Foto: NP Thayatal, D. Manhart

Doch auch ausreichend Möglichkeiten zur körperlichen Aktivität sind in Niederösterreich zu finden. Tausende Rad- und Wanderkilometer führen durch die spannenden Landschaften und Trendsportanbieter sorgen für "Adrenalin-Kicks" bei Erlebnishungrigen. Die stehenden und fließenden Gewässer laden Wassersportler und Badebegeisterter ebenso ein, wie Angler und verträumte Romantiker. Zahlreiche Golfplätze und gepflegte Reiterhöfe runden das Angebot ab. Und wer nach all den kleineren oder größeren Anstrengungen Erholung braucht: Kraft und Gesundheit kann in einem der klassischen römischen Heilbäder oder einem modernem Thermen-Tempel immer wieder neu getankt werden. Im Winter setzt das Land auf sanften Wintersport, der auch auch in den schneeärmeren Saisonen Erholung bei Gastlichkeit, Wellness, Kunst und Kultur bietet.

Niederoesterreich2
Großansicht
Foto: Golfclub Adamstal

Mit dem Weinviertel liegt auch das größte Österreichische Weinbaugebiet in Niederösterreich. Doch nicht nur große Weine findet der Genießer - auch der Marchfelder Spargel, die Wachauer Marille, der Waldviertler Graumohn oder der Weinviertler Kürbis verwandeln sich zu kulinarischen Köstlichkeiten, die in urigen Heurigen, gepflegten Wirtshäusern oder eleganten Gourmet-Restaurants in unterschiedlichsten Variationen kredenzt werden.

Niederoesterreich1
Großansicht
Foto: Tourismusverein Retz
Anzeige