Murecker Schiffsmühle

Jahrhundertelang drehten sich auf der unteren Mur dank der unerschöpflichen Kraft des Wassers die großen Räder der Schiffsmühle. In dieser Zeit haben die Bauern aus den umliegenden Dörfern, die sogenannten Mahlgäste, ihr Getreide dorthin gekarrt, um es schroten oder mahlen zu lassen. Leider sind sie abgekommen und beinahe in Vergessenheit geraten.

Die "Stimme der Mühle" ist wieder zu hören und die "Bartholomäus Lorber" ist zum zweiten Wahrzeichen von Mureck geworden.

Der Begriff Schiffs- oder Schiffmühle ist nicht eindeutig festgelegt und wird in der Literatur immer wieder konsequent zweifach verwendet. Beide Bezeichnungen stehen gleichwertig nebeneinander, wobei im süddeutschen und alpinen Raum vorwiegend das Fugen-S im Wort Schiffsmühle verwendet wird.

Die Besichtigungen der Schiffsmühle ist von März bis Oktober, täglich von 10.00 – ca. 16.00 Uhr möglich. Dabei ist der gesamte Mahlgang von der Einspeisung bis zu den Siebkästen, der Antrieb über das Wellrad, und die Kraftübertragung durch das Getriebe zu sehen.

Besichtigungspreise

Besichtigung ohne Führung
Erwachsene:  2,00 Euro
Kinder (im schulpflichtigen Alter):  1,00 Euro

Besichtigung mit Führung
Erwachsene: 3,00 Euro
Gruppen (ab 12 Personen): 2,50 Euro
Kinder (im schulpflichtigen Alter): 1,50 Euro

Steckbrief

+43 (0)3472/2952
Am Mühlenhof 1
A-8480 Mureck (STMK)

Lageplan anzeigen | Routenplanung


EUR 3,00 - Besichtigung mit Führung
März bis Oktober, täglich von 10.00 – ca. 16.00 Uhr
Transparent Transparent Transparent
Anzeige