Mozarts Geburtshaus

Im Herzen Salzburgs, der Getreidegasse, steht jenes Haus des Salzburger Handelsherrn und Spezereiwarenhändlers Johann Lorenz Hagenauer (1712-1792), das der junge "Hochfürstl. Salzburgische Kammermusikus" Leopold Mozart mit seiner Ehefrau Anna Maria Walburga im Jahre 1747 bezog.

26 Jahre lang bewohnte die Familie Mozart eine aus Küche, kleinem Kabinett, Wohn-, Schlaf- (Geburtszimmer) und Arbeitszimmer bestehende Wohnung im 3. Stock. Hier wurden ihre sieben Kinder geboren, von denen nur zwei das Kindesalter überlebten: 1751 Maria Anna Walburga ("Nannerl") und am 27. Januar 1756 "Joannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus" (Wolfgang Amadeus).
 
Die beiden Kinder Nannerl und Wolfgang hatten in ihrem Vater den besten Lehrmeister, dessen größtes Anliegen es war, die Begabung seines Sohnes zu fördern.

Das Haus ist über drei Stockwerke als Museum eingerichtet. Im Mittelpunkt stehen Originalinstrumente Mozarts und authentische Portraits. Ausgestellt sind außerdem Salzburger Möbel und Gegenstände des täglichen Gebrauchs aus der Zeit Mozarts.

A SPACE FOR MOZART - Ausstellung von Robert Wilson

Die Installation des amerikanischen „Multikünstlers“ erstreckt sich auf alle Wohnräume der Familie Mozart, sie umfasst das gesamte dritte Stockwerk des Geburtshauses. Herzstück der neuen Ausstellung ist der Raum, in dem Wolfgang Amadé Mozart am 27. Januar 1756 geboren wurde. Hier hat Robert Wilson eine felserne Landmarke gesetzt, die den Ursprungsort, den Ausgangspunkt aller Mozart-Werke markiert. In poetischen Bildern weisen Wilsons Objekte darauf hin, dass von diesem Raum aus Mozarts Musik in die Welt gegangen ist, beflügelnd und inspirierend für Menschen der ganzen Welt - bis heute.

Robert Wilson positioniert und inszeniert in seiner Installation Mozart-Originalobjekte, die sich im Besitz der Internationalen Stiftung Mozarteum befinden, neu: Mozarts Violine, seine Kindergeige, die Viola, sein Chlavichord, Gegenstände aus seinem persönlichen Besitz. Durch die Gegenüberstellung und den gegenseitigen Kommentar von gestern und heute werden unvermutete, unkonventionelle Blicke auf die historischen Exponate möglich - beispielsweise auf die Sammlung authentischer Mozart-Porträts der Internationalen Stiftung Mozarteum. Andere Räume thematisieren Mozart als Theatermann, seine Lust am Spiel, die Lebenssituation im Salzburg des 18. Jahrhunderts, die Familie Mozart und deren Biographie.

Mozart und das Musiktheater

Unter dem Titel "Mozart auf dem Theater" eröffnet die Internationale Stiftung Mozarteum am 23. Mai 2007 eine neue Ausstellung im 2. Stockwerk von Mozarts Geburtshaus. Mehrere tausend Menschen aus aller Welt besuchen die originale Mozartstätte jährlich. Mit der neuen Ausstellung wird ihnen, in Ergänzung zur 2005 eröffneten Robert-Wilson-Ausstellung im 3. Stockwerk), das Bühnenschaffen Mozarts präsentiert. Verantwortlicher Ausstellungsarchitekt ist Thomas Wizany, der u.a. auch als Karikaturist der Salzburger Nachrichten bekannt ist. Mit exklusiven und außergewöhnlichen Exponaten aus den Sammlungen der Internationalen Stiftung Mozarteum hat er gemeinsam mit Gabriele Ramsauer, Leiterin der ISM Mozart-Museen, den inhaltlichen Bogen von den Uraufführungen der berühmtesten Mozart-Opern bis zur Umsetzung auf die Bühnen des 20. und 21. Jahrhunderts gespannt.  Leihgaben aus Privatbesitz ergänzen die Ausstellung.

Öffnungszeiten

  • Täglich - auch Sonn- und Feiertage - von 9.00 bis 18.00 Uhr
  • Juli und August bis 19 Uhr

Preise

  • Erwachsener EU 6,50.-
  • Ermäßigung EU 5,50.- (für Gruppen von 10 Personen und mehr Studenten, Senioren)
  • Schüler (15-18 Jahre) EU 2,00.-
  • Kinder (6-14 Jahre) EU 1,50.-
  • Familienkarte EU 15,00.-

Kombinierte Karte für Geburts- und Wohnhaus

  • Erwachsener EU 10,00.-
  • Ermäßigung EU 8,00.- (für Gruppen von 10 Personen oder mehr, Studenten, Senioren)
  • Schüler (15-18 Jahre) EU 3,00.-
  • Kinder (6-14 Jahre) EU 2,50.-
  • Familienkarte EU 22,00.-

Steckbrief

Schwarzstrasse 26
A-5020 Salzburg (S)

Lageplan anzeigen | Routenplanung


EUR 6,50 - Eintrittspreis für einen Erwachsenen
Täglich - auch Sonn- und Feiertage - von 9.00 bis 18.00 Uhr; Juli und August bis 19 Uhr
Transparent Transparent Transparent
Anzeige