Paintball Mostviertel: 2 Treffer

Paintball

Bei Paintball kämpfen zwei Mannschaften gegeneinander. Jeder Spieler hat eine Luftdruckwaffe – den sogenannten Markierer. Mit diesem Markierer werden Gelatinekugeln auf die Gegner geschossen, die beim Aufprall platzen und einen auswaschbaren Farbfleck auf der Kleidung hinterlassen. Wer so getroffen wurde, muss das Spielfeld verlassen. Insgesamt gibt es 6 übliche Spielarten mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen. Natürlich wird immer eine Schutzausrüstung getragen.

Gewusst? Paintball wird schon seit 1981 gespielt – begonnen hat alles in den USA.

Mostviertel

Das Viertel ober dem Wienerwald wird im Norden von der Donau und im Süden und Westen von der Steiermark und Oberösterreich begrenzt. Der Wiener Wald bildet die natürliche Grenze im Osten.

Das Namen gebende Getränk aus Birnen und/oder Äpfeln kann in zum Teil erstaunlicher Vielfalt in den Mostheurigen entlang der Moststasse genossen werden. Im Süden bilden die imposanten Berge der Eisenwurzen den landschaftlichen Kontrast zu den üppigen Obstgärten. Der gleichnamige Naturpark bietet dem Besucher ein abwechslungsreiches Programm rund um Eisen, Holz und Wasser inmitten überwältigend unberührter Natur.

Architektonisch wird das uralte Kulturland durch ländliche Bauformen bestimmt. Besonders herausragend dabei ist der so genannte Vierkanthof, der rechteckig um einen Innenhof angeordnet ist, wobei der Dachfirst auf allen vier Seiten gleich hoch ist. Auch viele Schlösser, Stifte und Klöster des Mostviertels sind durch diesen wehrhaft anmutenden Baustil geprägt.

Mostviertel
Großansicht
Foto: Zisterzienserstift Lilienfeld
Anzeige