Immer wieder im Mittelpunkt des örtlichen Geschehens ist der Lunzer See - der ideale Platz, um die Seele baumeln zu lassen. Bei einer Bootsfahrt, im Seebad oder gar unter Wasser beim Tauchen. Auch ein Abstecher zu seinen beiden kleinen Brüdern lohnt sich.

DER LUNZER SEE

Er ist das Meer der Lunzer. Seine tiefste Stelle beträgt 34 Meter. Seine Traumfigur (1.600 Meter lang und 500 Meter breit) bietet reichlich Platz zum Sonnen, Schwimmen, Schlendern. Er ist der einzige natürliche See in Niederösterreich und hat eine Wasserqualität der Güteklasse 1.

Im Seebad warten eine 4.000 Quadratmeter große Liegewiese, Sprungturm, Tischtennis und ein gut geführtes Büffet. Wer lieber lenkt statt schwimmt, begibt sich am besten zur Bootsvermietung. Kurzum: Diesen See müssen Sie seen!

Seit dem Jahr 2004 ist der See auch Kulisse und Schauplatz der Lunzer Seebühne. Untertags Springturm und Sonneninsel wandelt sie sich am Abend zur einzigartigen Kulturstätte.

DER MITTERSEE

Im Bereich des Mittersees versperren wasserundurchlässige Schichten den Weg des Wassers und zwingen es an die Oberfläche. Die Eigenarten des Mittersees sind seine geringe Tiefe und die starke Durchströmung mit Quellwasser, das das ganze Jahr über eine Temperatur von nur sieben Grad Celcius hat. Da das Wasser das Seebecken sehr schnell wieder verlässt, kann es von der Sonne kaum erwärmt werden. Wunderbares Ziel für Wanderungen!

Länge: 333 m, Tiefe: bis 3 m, Fläche: 2,5 ha, Seehöhe: 766 m

DER OBERSEE

Wie das Becken des Untersees wurde auch das Becken des Obersees vom Eis der letzten Eiszeit ausgeschürft. Trotzdem ist der Obersee von allen anderen Seen völlig verschieden - ein landschaftliches Kleinod. Am südlichen und westlichen Ufer schwimmen Torfmoosbestände mattenartig auf dem See. Die Moose sind so miteinander verfilzt, dass man bequem darauf gehen kann, ohne unterzugehen. Beim Gehen beginnt die ganze Matte zu schwingen, weshalb diese seltene Erscheinung als "Schwingrasen" bezeichnet wird.


Darauf wächst die fleischfressende Pflanzenart: der Sonnentau. Der Schwingrasen bietet aber noch eine andere Überraschung. Im Winter pressen ihn gewaltige Schneemengen (drei Meter und mehr sind keine Seltenheit) wie eine Zitrone aus.

Länge: 797 m, Tiefe: 15 Meter, Fläche: 14 ha, Seehöhe: 1116 m

Da der Schwingrasen unter Naturschutz steht, ist das Betreten untersagt!

Lunzer Seebühne - Ein multifunktionelles Bauwerk direkt am Lunzer See

Am Tag dient die Seebühne als Sonnenterrasse, Badeinsel und Sprungturm. Am Abend wird die stufenförmige Sitzplatzabdeckung durch Wasserkraft gehoben und eine
überdachte Zuschauertribüne mit 250 Sitzplätzen entsteht.

Steckbrief

Tourismusbüro Lunz am See (3 Angebote & Ideen)

Transparent Transparent Transparent
Anzeige