Kunsthaus Graz

Graz hat am Murufer, an der Ecke Südtirolerplatz/Lendkai, ein neues architektonisches Wahrzeichen erhalten: Das Kunsthaus Graz.

Den Planern des Projekts, den Londoner Architekten Peter Cook und Colin Fournier, gelang es, ihre innovative Formensprache mit dem historischen Ambiente der Murvorstadt wirkungsvoll zu verbinden.

Als multidisziplinärer Ausstellungs-, Aktions- und Vermittlungsort für zeitgenössische Kunst, Neue Medien und Fotografie verfügt das Kunsthaus Graz über ein differenziertes Raum- und Funktionsprogramm. Während der Innenraum des Baus als Blackbox der versteckten Möglichkeiten (Colin Fournier) die Kuratoren inspirieren soll, ist seine Außenhaut als Medienfassade bespielbar. Für eine professionelle Abwicklung von Ausstellungsprojekten stehen eine großzügige Anlieferung, Depots und Werkstätten sowie moderne licht- und sicherheitstechnische Einrichtungen zur Verfügung. Eine Tiefgarage bietet Platz für 146 Stellplätze.

Realities United hat für die Fassade des Kunsthaus Graz eine 900m2 große Medieninstallation aus Lichtringen konzipiert, gestaltet und realisiert. BIX Medienfassade – so der Titel der Installation – hinterzieht die gesamte Acrylglashaut der Architektur Richtung Fluss und Innenstadt und stellt einen urbanen Bildschirm dar, der als Instrument für künstlerische Produktionen dient. Mit BIX Medienfassade projiziert das Kunsthaus seinen kommunikativen Anspruch in den öffentlichen Raum.

BIX Medienfassade bedeutet ein tuning der Ostfassade der biomorphen Kunsthaus Architektur mittels einer Installation aus 925 handelsüblichen ringförmigen 40W-Leuchtstoffröhren. Jeder Lichtring fungiert als Pixel, der von einem zentralen Rechner aus angesteuert werden kann. Auf diese Weise lassen sich grob gerasterte Zeichen, Texte und Filmsequenzen entwickeln, die die gesamte Ostfassade des Baus bespielen und weit in den Außenraum strahlen. United geht es primär nicht um High-Tech, sondern um die Wechselwirkung zwischen dem Medium, der Architektur und der Arbeit des Kunsthaus Graz.

BIX Medienfassade funktioniert als Membran zwischen Museum und öffentlichem Raum, über die sich das Kunsthaus Graz identifiziert und präsentiert. Aber die kommunizierende Außenhaut ist ebenso auch eine mögliche Arbeitsplattform für Kunstprojekte, die den Dialog zwischen Medien und Raum thematisieren.

Steckbrief

Universalmuseum Joanneum (18 Angebote & Ideen)
+43-316/8017-9200
Lendkai 1
A-8020 Graz (STMK)

Lageplan anzeigen | Routenplanung


EUR 9,00 - Vollpreis Erwachsener
Di–So 10-17 Uhr
Transparent Transparent Transparent
Anzeige