Haydn-Haus Eisenstadt

Joseph Haydn, sein Leben, seine Musik

Das Haydn-Haus ist das ehemalige Wohnhaus des großen Komponisten und damit ein authentischer historischer Schauplatz. Joseph Haydn erwarb das barocke Haus 1766 als fürstlicher Kapellmeister am Esterházyschen Hof und bewohnte es zwölf Jahre lang. Eingebettet in die Barockstadt Eisenstadt, stellt es ein Juwel der burgenländischen Kulturgeschichte, aber auch eine Musikergedenkstätte von internationaler Relevanz, dar.

Die Räume sind mit originalen Möbeln aus der „Haydnzeit“ eingerichtet, auch die historischen Wandmalereien wurden behutsam freigelegt. Hier fühlen sich die Gäste zurückversetzt in die Zeit des Barock und die Lebenswelt des Komponisten, „hier ist der Meister zuhause“.

Musikalisch erlebt man in der Dauerausstellung seine Klaviermusik, seine Streichquartette und die großen Oratorien „Die Schöpfung“ und „Die Jahreszeiten“. Neben Originalportraits von Haydn, Briefen und Noten finden sich auch Raritäten wie der Anton Walter-Hammerflügel von 1780 und ein Brief seiner Geliebten an den vermutlich gemeinsamen Sohn. Eine Kostümführung mit „Frau Haydn“, ein erlebnisorientiertes Kinder-Kulturprogramm und moderne Audio-Guides vermitteln den Gästen lebendige Eindrücke von Haydns Lebenswelt.

Dauerausstellung

Haydn Bürgerlich
Zeugnisse privaten Lebens und Schaffens

24. März – 12. November 2017

Sonderausstellung 2017

Haydns musikalische Widmungen
Für Kaiser, König, Edelmann…

24. März - 12. November 2017

Führung

Frau Haydn erzählt
Geschichte(n) über Musik und Liebe

Kostümführung zur Dauer- und Sonderausstellung
für Besuchergruppen gegen Voranmeldung
Führungszuschlag: € 29,-

Begleittexte
Deutsch, Englisch, Ungarisch, Französisch, Japanisch

Kostenloser Audioguide
Deutsch, Englisch

Eintrittspreise (ohne Führungszuschlag)

Eintritt € 5.00
Ermäßigt (Gruppen ab 20 Personen, SchülerInnen,
StudentInnen, SeniorInnen
€ 4.50
SchülerInnen im Klassenverbund (individuelle Besichtigung) € 2.00
Familien (Eltern oder Großeltern mit Kindern bis 14 Jahre) € 11.00
Kombi-Ticket: Haydn-Haus Eisenstadt / Landesmuseum Burgenland € 8.50

Sonderausstellung 2017

Haydns musikalische Widmungen
Für Kaiser, König, Edelmann…

24. März - 12. November 2017 | Haydn-Haus Eisenstadt

Der außerordentliche Ruhm, den Joseph Haydn bereits zu Lebzeiten genoss, hat zwei wesentliche Gründe: Erstens die musikalische Qualität seiner Kompositionen und zweitens die Verbreitung seiner Werke, um die er sich - in Form von Widmungen und Zueignungen an potentielle KundInnen - großteils persönlich kümmerte.

Widmungen im eigentlichen Sinn treten bei Haydn ab dem Zeitpunkt auf, an dem er sich neben seinen dienstlichen Verpflichtungen verstärkt dem freien Markt zuwandte. Obwohl die Widmungen bei den gedruckten Werken meist von den Musikverlagen durchgeführt wurden, ging die Initiative dafür vom Komponisten aus. Eine Widmung auf einem gedruckten Titelblatt ist gleichsam eine öffentliche Information und hatte daher mehr Gewicht als eine „autographe Dedication“, also eine handschriftliche Widmung, des Komponisten selbst, da erstere ein breiteres Publikum erreicht. Die WidmungsträgerInnen lassen sich thematisch in drei Gruppen einteilen: erstens Widmungen Haydns an Bürger, Musiker und Aristokraten, besonders im Umkreis seiner Wirkungsstätte am Hofe der Fürsten Esterházy. Zweitens Widmungsträger in London und Paris und drittens gekrönte Häupter Europas.

Alle Widmungen spiegeln die persönliche Beziehung des Komponisten zur jeweiligen Person wider und repräsentieren auf diese Weise seine Ehrerbietung und Wertschätzung derjenigen gegenüber. Die Ausstellung zeigt vor allem die Titelblätter mit den Zueignungen, Porträts und Büsten der WidmungsträgerInnen und – symbolisch - die dafür erhaltenen Geschenke wie z.B. wertvolle Tabatieres oder Goldmünzen. Auf einer großflächigen Europakarte werden die WidmungsträgerInnen grafisch aufgezeigt, um die weite Verbreitung von Haydns Werken bereits zu seinen Lebzeiten zu veranschaulichen.

Kurator: Dr. Martin Czernin
Ausstellungsgestaltung: Gerhard Veigel

Haydn-Kräutergarten
Geheimnisse aus Frau Haydns Garten

Als Joseph Haydn mit seiner Gattin Maria Anna nach Eisenstadt zog, erwarb er zusammen mit seinem Wohnhaus auch ein „Kuchlgartl“. In diesem Kräutergarten wartet heute ein Schatz alter Weisheiten und barocker Rezepturen darauf, wiederentdeckt zu werden. Da gibt es fast vergessene Gemüsepflanzen, unbekannte Gewürzkräuter und essbare Blüten in Frau Haydns Küche. Lilien, Iris und Rosen fanden ihre Verwendung in der Herstellung von Duftteppichen und Duftwässerchen, Ringelblumensalbe und Rosenpuder pflegen die Haut auch noch in heutiger Zeit. Von Mai bis September können PflanzenliebhaberInnen die Schätze dieses barocken Gärtleins erforschen. Der Kräutergarten ist öffentlich nicht zugänglich, kann jedoch im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Nur bei Schönwetter von Mai bis September.

Führung

Im Reich der Düfte
Barocke Kräuterschätze aus dem Kuchlgartl

Themenführung in Frau Haydns Kräutergarten
Sonntag, 14. Mai 2017, 15:00 Uhr
Sonntag, 13. August 2017, 15:00 Uhr
Preis: € 5,- | € 4,50 ermäßigt | € 11,- Familie
und für Besuchergruppen gegen Voranmeldung

Ort
Bürgerspitalgasse (Osterwiese, hinter der Bank Burgenland) | 7000 Eisenstadt

Steckbrief

+43-2682-719-6000
Josef-Haydn-Gasse 21
A-7000 Eisenstadt (BGL)

Lageplan anzeigen | Routenplanung


EUR 4,50 - (ohne Führungszuschlag)
Öffnungszeiten:

24. März – 31. Mai 2017
Di – Sa 9:00 – 17:00 Uhr
So & Feiertag 10:00 – 17:00 Uhr

1. Juni – 12. Nov. 2017
Mo – Sa 9:00 – 17:00 Uhr
So & Feiertag 10:00 – 17:00 Uhr
Transparent Transparent Transparent
Anzeige