Unser Museum befindet sich auf geschichtsträchtigem Boden. Hier war nämlich einst der Hauptstützpunkt der legendären "Preßburger Bahn", die ab 1914 Wien mit der Nachbarstadt verband. Im Nahbereich von Wien verkehrte sie in straßenbahnähnlicher Form mit Gleichstrom, während sie auf der Überlandstrecke von Schwechat bis an den Stadtrand von Preßburg als Vollbahn mit dem noch heute üblichen Stromsystem (Einphasenwechselstrom 15000 Volt, 16 2/3 Hz) betrieben wurde. Im Stadtbereich von Preßburg übernahmen wiederum Gleichstromloks den Zug. Damals zählte diese Bahn zu den Pionierbetrieben des noch jungen elektrischen Fernbahnbetriebes.

Fahrzeuge der Preßburgerbahn zählen denn auch zu einem der Schwerpunkte unserer historischen Sammlung, die wichtigsten davon sind eine zwei- und eine vierachsige Stadtlok, eine Vollbahnlok und dazu eine Garnitur von drei der charakteristischen vierachsigen Personenwagen. Zweiter Schwerpunkt sind Personenwagen. Einzigartig ist eine Garnitur von verschiedenen Zweiachsern der Flachdachbauart; ihr Alter beträgt derzeit im Durchschnitt bereits über 100 Jahre! Ebenso besitzen wir zwei vierachsige Schnellzugswagen, wie sie für die kkStB um die Jahrhundertwende typisch waren, sowie einige neuere Fahrzeuge.

Als dritter Schwerpunkt sind unsere Dieselfahrzeuge zu nennen. Betriebsfähig ist derzeit der vierachsige Dieseltriebwagen 5041.03 von 1933. Er ist das letzte Exemplar der ersten in größerer Serie gebauten Triebwagentype. Ferner beherbergt unsere Sammlung einige Dieselloks; die meisten davon sind typische Werkbahnloks. Streckendienstformat hat die Zweikraftlok (E-Lok mit zusätzlichem Dieselmotor) der Montafonerbahn.

Preßburgerbahnlok Eg 2 (600 V Gleichstrom) ohne ihrem angestammten Zug, der sich zum Aufnahmezeitpunkt in Sopron befand. Auf der Stadtstrecke in Wien eingesetzt, befanden sich in den Vorbauten Akkumulatoren.

 

Aspangbahn-Wagen aus 1882. Der ungebremste 111.-Classe-Personenwagen besaß ursprünglich Ölbeleuchtung und keine Heizung. Dafür sollte ein, eigenes dafür vorgesehenes Abteil, allein reisenden Damen Schutz vor den lüsternen Blicken der Herren bieten.

Von viel Grün umrahmt, die im Museum gestrandete DR 50 3670. Da es sich um eine Reko-Maschine der Reichsbahn handelt, ohne Bezug zu Österreich, ist sie nicht von unmittelbarer historischer Bedeutung. Für unsere Besucher ist sie ein schönes Anschauungsobjekt einer "ausgewachsenen" Dampflokomotive.

 

Preise

  • Erwachsene: € 6,-
  • Kinder: € 3,-
  • Pensionisten: € 5,-
  • Familien: € 15,-

Gruppenangebote

Das historische Umfeld des Eisenbahnmuseums bietet einen stimmungsvollen,
exklusiven bis rustikalen Rahmen für Ausflüge und Veranstaltungen.

  • Unser Gruppenpreis beträgt € 5.-- / Person (ab 10 Personen) inkl.Fahrt mit der Feldbahn, zzgl.10% Mwst.
  • mit gesonderter Führung und Fahrt mit der Feldbahn € 6.-- / Person
  • ab 30 Personen ist darin ein Kaffee - Buffet enthalten (Spenden erbeten)
    Sitzgelegenheit im Buffet, Stehtische für Snacks in der Halle

Steckbrief

06764757597
Hintere Bahngasse 2B
A-2320 Schwechat ()

Lageplan anzeigen | Routenplanung


EUR 6,00 - Eintritt für Erwachsene
1. Mai bis 26. Oktober
jeden Samstag von 13:00 - 18:00 Uhr
jeden Sonntag von 10:00 - 17:00 Uhr
Sonderöffnungszeiten finden Sie auf der Website unseres Museums
Transparent Transparent Transparent
Anzeige