Dreifaltigkeitssäule

Der Bau dieses einmaligen, barocken Denkmales wurde auf Grund eines Gelübdes der Badener Bürgerschaft anlässlich der gut überstandenen Pest im Jahr 1713 beschlossen und nach den Plänen des Malers Altomonte von dem italienischen Bildhauer Giovanni Stanetti ausgeführt.

An dem Platz der jetzigen "Pestsäule" stand einstens der Pranger. Bei den Fundamentierungsarbeiten fand man eine römische Steinbank. Ein Beweis für die Existenz des einstigen "Aquae".

An der Vorderseite dieser Dreifaltigkeitssäule wurde am 13. Juni 1833 der "Ferdinandsbrunnen" in Betrieb genommen. Er soll an das fehlgeschlagene Attentat auf den damaligen Kronprinzen und späteren Kaiser Ferdinand erinnern.

Steckbrief

+43 2252/22 600 - 600
Brusattiplatz 3
A-2500 Baden ()

Lageplan anzeigen | Routenplanung


Transparent Transparent Transparent
Anzeige