Fischen Drautal - Weissensee: 1 Treffer

Fischen

In österreichischen Gewässern darf nur angeln, wer einen Anglerschein hat - und dann auch nur in jenen Abschnitten oder Regionen, in denen das Angeln ausdrücklich erlaubt ist. Auch in  privaten Gewässern werden Lizenzen oft nur dann vergeben, wenn man im Besitz dieses Scheins ist. Private Lizenzen werden meist tages-, wochen-, monats- und jahresweise vergeben. Auch Fliegenfischen ist in Österreich möglich.

Gewusst? Der Name Fliegenfischen stammt von der Imitation der Köder (Flug-, Wasser- und Landinsekten)

 

Weissensee

Auf 930 Metern gelegen, am Fuße der Gailtaler Alpen gelegen, ist der Weissensee der höchstgelegene der Kärntner Badeseen.

Die durch Seekreide bedingten weißen Sandbänke an den Ufern des blau gefärbten Sees sind vermutlich der Grund für seinen Namen. Fjordähnliche Abschnitte, die sich mit herrlichen Badestränden abwechseln sind nicht nur für Bade- und Wassersportbegeisterte paradiesische Ziele – die ausgezeichnete Wasserqualität und der hervorragende Fischbesatz sind auch für Taucher und Angler äußerst reizvoll. Die mehrere hundert Kilometer langen Wander- und Mountainbike-Wege rund um den See locken zu imposanten Ausflügen abseits des Wassers. Im Winter bietet der See mit einer bis zu 60 cm dicken Eisdecke die größte Eisfläche der Alpen und wird so zu einem unvergleichlichen Eislaufparadies, auf dem man sogar Pferdeschlitten begegnen kann.

Weissensee
Großansicht
Foto: Weissensee
Anzeige