Der Archäologische Park Magdalensberg

Der archäologische Park umfasst vier Hektar und zeigt mit seinen Ruinen wesentliche Bereiche der einstigen Stadt: eine Marktbasilika, in der Amts- und Handelsgeschäfte abgewickelt wurden, einen Tempel des Kaisers Augustus und der Stadtgöttin Roma, das sogenannte Händlerforum, Handwerkerviertel, Badeanlagen und eine amtliche Werkstätte zur Fertigung von Goldbarren.

Eindrucksvoll wird auch die Produktion von Werkzeugen aus norischem Stahl dargestellt, der in der römischen Welt berühmt war. Eine ansässige Bildhauerwerkstatt hinterließ zahlreiche Zeugnisse ihrer Kunst. Die Wandmalereiausstattung von offiziellen und privaten Gebäuden führten Spezialisten aus dem Süden aus.

Förderverein: Der im Jahre 1960 gegründete gemeinnützige „Verein der Freunde des Magdalensberges“ unterstützt seit Jahrzehnten die Ausgrabungen in materieller sowie ideeller Hinsicht.

Die Geschichte der Ausgrabung

Inneralpine Kelten versuchten 186 v. Chr. im Raum des späteren Aquileia eine befestigte Siedlung zu gründen, wurden jedoch von den Römern vertrieben. Die Funde auf dem Magdalensberg zeigen einen Beginn der Besiedlung ab ca. 50 v. Chr. Das Ausmaß einer keltischen Siedlung, in der sich italische Händler niederließen, ist noch nicht bekannt. Im Jahr 15 v. Chr. besetzten die Römer das Königreich Noricum und bauten das Zentrum des okkupierten Gebietes und des Handels zur ersten Hauptstadt der Provinz aus. Auf dem Gipfel des Berges entstand ein weithin sichtbarer Tempel mit Hallen und Gebäuden, die für den Betrieb eines zentralen Heiligtums notwendig waren.

Die Dimensionen des Kultplatzes lassen sich mit großen Anlagen des Mittelmeerraumes vergleichen. Um Christi Geburt wurde der Gottheit u.a. die Bronzestatue eines Jünglings von zwei Freigelassenen gestiftet, die 1502 entdeckt wurde und in der napoleonischen Zeit verloren ging. Sie blieb uns aber in einem Abguss des 16. Jahrhunderts im Kunsthistorischen Museum in Wien erhalten. Mit der Verlagerung der Verwaltung in die neu gegründete Stadt Virunum im Zollfeld endete das rege Leben auf dem Magdalensberg gegen 50 n. Chr.

Picknick im Park

Die seit mehr als 60 Jahren archäologisch erforschte Stadt auf dem Magdalensberg bietet Ihnen den Rahmen für ein Kultur-Picknick der besonderen Art. Erleben Sie mit Ihrem Freundeskreis, Ihrer Familie oder Ihrer/Ihrem Liebsten an einem einzigartigen Ort in Kärnten einen unvergesslichen Tag.

Öffnungszeiten

1. Mai bis 31. Oktober: Di bis So 9-17 Uhr

Eintrittspreise
Erwachsene EUR 5,-
Ermäßigt EUR 3,-
Familien EUR 11,50
Gruppen (ab 10 Personen) p. P. EUR 4,-
Führung Gruppen (ab 10 Personen, p. P.) EUR 1,-
Kärnten Card EUR 0,-

Steckbrief

+43(0)4224 2255
Magdalensberg 15
A-9064 Pischeldorf (K)

Lageplan anzeigen | Routenplanung


EUR 5,00 - Erwachsene
1. Mai bis 31. Oktober:
Di bis So 9–17 Uhr
Transparent Transparent Transparent
Anzeige